Thelengartenfest

Home » Thelengartenfest » Blog » Thelengartenfest
Thelengartenfest

Tobias Engels

Fünf unserer Schlagzeugschüler unterhielten die Besucher auf dem diesjährigen Thelengartenfest in Roden. Direkt an unserer Schule gelegen zeigten Tobias Engels, Anakin Kreischer, Nico Resch, Tutku Tilev und Jens Feyand stellvertretend für unsere Schule schlagzeugerisches Können.

Den Anfang macht Tobias

Nach kurzer Vorstellung durch Michael Altmeyer und Marc Speicher (von der CDU, Veranstalter des Thelengartenfestes) machte Tobias Engels mit dem Song „No Fuzz, No Buzz, Back To Rock’n’Roll“ in einer Version von The Boss Hoss. Als Opener hat Tobias mittlerweile Erfahrung, bereits letztes Jahr eröffnete er ein Schülervorspiel.

Thelengartenfest

Anakin Kreischer

Weiter ging es dann mit Anakin Kreischer, der das anspruchsvolle Stück „Temple“ der Band Kings Of Leon performte. Die nahezu fehlerfreie Performance wurde vom Publikum mit viel Applaus bedacht.

Rock vom Feinsten beim Thelengartenfest

Danach eine kleine Premiere, seinen ersten Einsatz für mezzoforte feierte Nico Resch. Er spielte den Rock-Song „Baby“ von der Band Royals Republic. Und weiter rockig ging es dann auch mit Tutku Tilev weiter, sein Auftritt mit „Bad Rain“ von Guns’N Roses-Gitarrist Slash kommt mit geradem Groove und fettem Gitarren-Riff so richtig gut an.

Nico Resch

Thelengartenfest

Tutku Tilev

Großes Finale mit Jens

Dann erfolgte die erste und einzige Umbauphase – denn unser letzter Act ist Linkshänder. Ziemlich genau 45 Sekunden dauerte es, bis Jens Feyand spielbereit war. Und dann legte er gleich dreifach los! Die Titel „Battle Without Honor Or Humanity“, bekannt aus dem Film Kill Bill, „Don’t Worry“ von Madcon und auch „Geiles Leben“ der deutschen Band Glasperlenspiel meisterte er souverän und zeigte, wie viel Spaß man am Drumset haben kann.

Thelengartenfest

Jens Feyand

Elementarer Baustein bei der Musikausbildung

Schülervorspiele wie diese sind ein elementarer Baustein beim Erlernen eines Instruments. Daher freuen wir uns sehr und bedanken uns auch recht herzlich beim Veranstalter für diese Möglichkeit – auch im Namen unserer Schüler!

Über das Jahr verteilt bieten wir unseren Schülern immer wieder die Gelegenheit, Erlerntes vor Publikum zu präsentieren. Die ganz kleinen Kids präsentieren wir bei internen Vorspielen, die größeren dürfen dann bei den Open-Air-Veranstaltungen ran. Der Lerneffekt für die Schüler – unbezahlbar.